kulturkreis gp logo

SPARK

Donnerstag, 23. April 2020, 20 Uhr, Stadthalle Göppingen

Klassik neu gedacht

Spark denkt Klassik neu. Das Quintett stellt Bach, Vivaldi, Mozart & Co in einen frischen Kontext und schafft Anknüpfungsmomente mit den Klängen und dem Lebensgefühl der Gegenwart. In seinem aktuellen Programm „On the Dancefloor“ spannt das ECHO-prämierte Ensemble einen weiten Bogen von der graziösen Ballettmusik eines Wolfgang Amadeus Mozart bis zu den wuchtigen Technobeats der Neuzeit: So entsteht ein stilistisch kunterbuntes Panorama der Tanzmusik aus vier Jahrhunderten – egal ob sie für Ballsaal, Gasthof oder Disco bestimmt war. Da gibt es das titelgebende Technostück des Stuttgarter Komponisten Sebastian Bartmann, einen ironischen Rigaudon von Maurice Ravel, eine romantische Gigue von Max Reger und manches mehr. Lässig werden Stile gemixt und lustvoll die vielen Klangvariationen ausgelotet, die das reiche Instrumentarium der Band aus über 40 verschiedenen Flöten, Violine, Viola, Violoncello, Melodica und Klavier zu bieten hat.

Nomen est omen – zumindest „Spark“ den Funken meint, der von diesen Musikern auf ihr Publikum überspringt. Denn das passiert bei den hochexplosiven Live-Performances der ungewöhnlichen Crossover-Formation – egal ob im Wiener Musikverein, im angesagten Berliner Szene-Club oder bei uns in der Göppinger Stadthalle.

Konzerteinführung mit Volker Rendler-Bernhardt um 19.20 Uhr

SPARK
Andrea Ritter Blockflöten

Daniel Koschitzki Blockflöten, Melodica
Stefan Balazsovics Violine, Viola
Victor Plumettaz Violoncello
Christian Fritz Klavier
„On the Dancefloor“Tanzmusik von

Wolfgang Amadeus Mozart
(1756–1791)


Maurice Ravel (1875–1937)

George Gershwin (1898–1937)

Cole Porter (1891–1964)

Sebastian Bartmann (*1979)

ABBA

u.a.

 

04 CDGrau 

ON THE DANCEFLOOR
Spark
Berlin Classics 2018


       Impressum
       Datenschutz

Copyright © – 2018. Alle Rechte vorbehalten