kulturkreis gp logo

18 03 16 header armida

Armida Quartett

Freitag, 16. März 2018, 20 Uhr, Stadthalle Göppingen

Gipfelstürmer

Vor fünf Jahren, 2012, haben die vier Musiker des Armida Quartetts nicht nur den ersten Preis und Publikumspreis beim ARD-Musikwettbewerb gewonnen, sondern auch noch sechs weitere. Im Jahr darauf erschien ihre vielbeachtete Debüt-CD mit Werken von Béla Bartók, György Kurtág und György Ligeti. Vor wenigen Monaten folgte eine neue, die mittlerweile sechste Aufnahme des Streichquartetts. Sie heißt „Fuga magna“ und bezieht sich im Titel auf Beethovens „Große Fuge“, eines der bedeutendsten Werke der Quartettliteratur. Diesem Gipfel- und Höhepunkt nähert sich das Armida Quartett auf seiner Fugen-CD ebenso wie im Göppinger Konzert, wenn auch auf unterschiedlichen Wegen. In der Stadthalle starten die Armidas mit Bachs „Kunst der Fuge“, stürzen sich danach in Prokofjews zweites, von der Volksmusik des Kaukasus inspiriertes Streichquartett und kommen schließlich zu Beethoven und der „Großen Fuge“, die ursprünglich als Finale für sein 13. Streichquartett op. 130 komponiert, später aber unter der Opuszahl 133 als eigenständiges Werk veröffentlicht wurde. Ziel erreicht!

Konzerteinführung mit Volker Rendler-Bernhardt um 19.20 Uhr

 

ARMIDA QUARTETT
Martin Funda Violine
Johanna Staemmler Violine
Teresa Schwamm Viola
Peter-Philipp Staemmler Violoncello
Johann Sebastian Bach (1685–1750)
Aus: Die Kunst der Fuge BWV 1080 Contrapunctus 1, 4 und 11

Sergei Prokofjew (1891–1953)
Streichquartett Nr. 2 F-Dur op. 92 „auf kabardinische Themen“

Ludwig van Beethoven (1770–1827)
Streichquartett Nr. 13 B-Dur op. 130 mit Großer Fuge op. 133

04 CDGrau 

FUGA MAGNA
Armida Quartett
Haussmann, Scarlatti, Bach, Goldberg, Mozart, Beethoven
(CAvi 2017)


       Impressum

Copyright © – 2015. Alle Rechte vorbehalten